Kühlfallen - Kühlfinger

Funktion Aufbau und Wirkungsweise

Kühlfallen werden zum Auskondensieren von Feuchtigkeit oder Lösungsmittel in Verbindung mit Vakuumpumpen eingesetzt. Hierbei kann die Kühlfalle unterschiedliche Aufgaben wahrnehmen. Die gängigste Anwendung ist das Auskondensieren von Feuchtigkeit oder Lösungsmittel bei Drehschieber - Vakuumpumpen oder Hochvakuumanlagen mit Öldiffusions - oder Turbomolekularpumpen. Hierfür werden normalerweise gängige Kühlmittel wie flüssiger Stickstoff (LN2) oder Trockeneis (CO2) mit Aceton eingesetzt.

Kühlfallen können aus Glas oder Metall hergestellt werden. Im Bereich der Chemie und beim Auskondensieren von Lösungsmittel ist der Einsatz von Glas, auf Grund seiner chemischen Beständigkeit von Vorteil. Die in unserem Katalog aufgeführten Kühlfallen, sind ausschließlich aus Borosilicatglas 3.3 nach DIN/ISO (DURAN von Schott) hergestellt. Sie sind von der mechanischen Auslegung in Bezug auf die Wandstärken für den Einsatz unter Vakuum konzipiert.

Kühlfallen – Varianten

Die Kühlfallen werden zum Schutz der Vacuumpumpe eingesetzt. Die Besonderheit bei unserem Aufbau ist, dass der Anwender kein Stativ zum Halten der Kühlfalle benötigt. Die Kühlfalle besitzt einen Wulst, mit dem sie in den Auflagering des Dewargefäße eingehängt wird. Ein schnelles wechseln der Kühlfalle ist somit ohne Probleme möglich.

Kühlfallen ( Kühlfinger ) langer Ausführung

Diese Kühlfallen sind wie die Standard Kühlfallen aufgebaut. Um eine größere Menge an Kondensat aufzunehmen zu können, wurde bei diesen Kühlfallen der Kondensatraum verlängert. Darüber hinaus besitzen diese Komplettkühlfallen einen größeren Kunststoffring und ein größeres Dewargefäß.

Kühlfallen mit Ausgussöffnung

Eine erweiterte Ausführung sind Kühlfallen mit einer Ausgussöffnung. Diese Kühlfallen sind wie die Standard Kühlfallen aufgebaut und besitzen ein Glasgewinde GL 32 mit Schraubkappe als Ausgussöffnung. Mit dieser Ausgussöffnung lässt sich das Kondensat ohne Schwierigkeiten aus den Kühlfallen entnehmen und die Kühlfallen sind leicht und einfach zu reinigen.

Kühlfallen zweiteilig, in Standard und lange Ausführung

Eine besondere Ausführung sind zweiteilige Kühlfallen in der Standard und in der langen Version, mit einen NS 45/40 Kegelschliff als Verbindungsteil. Bei diesen Kühlfallen kann der Kondensatraum vom Oberteil der Kühlfallen getrennt werden. Somit ist die Entnahme des Kondensates und das Reinigen der Kühlfallen sehr leicht durchzuführen. Diese Ausführung eignet sich auch für einen festen Einbau der Kühlfallen in eine Apparatur, da zur Kondensatleerung nur das Unterteil von der Kühlfallen abgenommen werden muss. Das Verbindungsteil NS45/40 wird mit einer Federstahlklemme gesichert und ist im Lieferumfang enthalten.

Kühlfallen nach Kundenwunsch

Das besondere bei Kühlfallen aus Glas ist die Variationsmöglichkeit, die unter Berücksichtigung von mechanischen und thermischen Beanspruchungen eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten bietet.

KGW-ISOTHERM hat sich darauf spezialisiert, kundenspezifische Kühlfallen herzustellen.

Bitte übersenden uns eine Handskizze oder eine Beschreibung und wir erarbeiten Ihnen einen Vorschlag mit Skizze.

Technische Daten

Kühlfallen-Katalog als PDF: Download

Technisches Datenblatt